Mitgliederversammlung vom 10.11.2017

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung am vergangenem Freitag im Kolpingraum des katholischen Gemeindezentrums konnte Sitzungsleiter Ludwig Kraus pünktlich um 20:00 Uhr zahlreiche Mitglieder und einige Gäste begrüßen, die bei einem kleinen Imbiss gestärkt und aktiv an der Versammlung teilnahmen.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung hielt der Ehrenpräses der Kolpingsfamilie Dr. Wolfgang Rube traditionell eine kleine Besinnung, mit Rückblick auf die fünfzigjährige Geschichte der Kolpingsfamilie Winterbach mit Höhen und Tiefen sowie Ernsten und Humorvollen. Er zitiert dabei den Verbandsgründer Adolf Kolping und den Dichter Siegfried Schwarz.

Ludwig Kraus berichtete für das Leitungsteam über Veranstaltungen wie z. b. Schlachtfest, Brunnenfest und Schnitzelessen bzw. Programmabende zu denen teilweise eine große Anzahl Gäste begrüßt werden konnten. Er hebt unter anderem die Highlights des Jahres wie das fünfzigjährige Vereinsjubiläum und die Veranstaltungen diesbezüglich hervor und dankt allen die zum dem Erfolg eines Ereignisreichen Jahres beigetragen haben.

Der Bericht des Schriftführer Martin Gut umfasste u. a. das umfangreiche Werbemaßnahmen durchgeführt wurden und er sich bei allen bedankt die ihn dabei unterstützt haben. Dadurch, so stellte er fest, waren deutlich mehr Fremdbesucher bei den Veranstaltungen anwesend. Er weist auch darauf hin das für einige Veranstaltungen die Unterstützung des Musikvereins sowie die Kulturinitiative Rock verbal, plakativ und teilweise per Mail an ihre Mitglieder mit  Werbung erfolgt.

Nach einem kurzweiligen, detaillierten Bericht von Kassiererin Regina Schulz  über Aus-und Einnahmen sowie einem positiven Jahresergebnis, teilte Kassenprüferin Hildegard Engelmann, die zusammen mit Ulrike Havasi die Kassenprüfung vorgenommen hat, eine ordnungsgemäße Amtsausführung mit.

Für die Beauftragte für Jugendarbeit Lena Suditsch, die entschuldigt nicht anwesend sein konnte, berichtete Michael Blaschke stellvertretend , dass trotz intensiver Bemühungen es sich als schwierig darstellt eine Kolping-Jugendgruppe zu gründen und der Fokus sich zukünftig auf die Zielgruppe Junge Erwachsenen ausrichten sollte.

Nachdem sich Wirtschaftsführer Werner Laufer für die Mithilfe an den Gruppenabenden bedankt und für das Archiv und für die Chronik um mehr Mithilfe bittet wurde im Anschluss der Vorstand einstimmig entlastet.

Bei der Neuwahl des Leitungsteams wurden Ludwig Kraus und Horst Ballmer in ihren Ämtern bestätigt sowie Wolfgang Weiss neu gewählt. Martin Gut wurde ebenso einstimmig zum Schriftführer gewählt, wie Regina Schulz als Kassiererin, Werner Laufer als Wirtschaftsführer und Lena Suditsch als Beauftragte für Jugendarbeit. Als Beisitzer im Vorstand wurden Waltraud Saling und Heike Blaschke im Amt bestätigt und Michael Blaschke neu gewählt.

In seinem Schlusswort bezieht sich Ludwig Kraus darauf das Adolph Kolping sich für ein solidarisches Handeln und Lebenshilfe für Arme explizit eingesetzt hat  und die Kolpingsfamilie mit ihren Spenden dazu beiträgt, dass viele Menschen in Peru bzw. Burundi ein besseres Leben genießen können und in Bad Cannstatt die jungen Auszubildenden ein bezahlbarer Wohnraum im Kolping-Jugendwohnheim zur Verfügung steht.

Zum Schluss wünscht er dem neuen Vorstand ein gutes Gelingen und beendet die Mitgliederversammlung gegen 21:45 Uhr.


Drucken   E-Mail